Podiumsdiskussion Von der Optimierung des Menschen

  • Janina Loh (Invited speaker)

Aktivität: VorträgeVortragScience to Public

Beschreibung

Sehnsucht Arbeit – eine Gesprächsreihe des MAK in Kooperation mit der Arbeiterkammer Wien im Rahmen des MAK FUTURE LAB

„Die Einbildungskraft ist eine einzigartige Kraft des Geistes, eine Verbindung rationaler und emotionaler Fähigkeiten“, schreibt die Philosophin Ágnes Heller (Hannah-Arendt-Lehrstuhl für Philosophie an der New School for Social Research in New York) als Einstieg in ihrem Essay Von der Utopie zur Dystopie (2016). Und weiter: „Weder Denken noch Tun gibt es ohne eine Art von Gefühl.“

Noch ist der Einsatz von Gehirnimplantaten zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit, der „Upload“ von Wissen und Erinnerungen oder die Verknüpfung eines menschlichen Gehirns mit einer künstlichen Intelligenz keine gängige Praxis. Wie wirkt sich die Idee der „Optimierung“ auf das menschliche Bewusstsein und unsere geistige und körperliche Gesundheit aus? Was sind die Folgen einer Selbstoptimierung? Werden „wir selbst“ überflüssig? Worin besteht die menschliche Handlungsmacht im weltumspannenden Netzwerk aus smarten Technologien und Algorithmen? Welche besondere Rolle kommt Frauen in dieser Hinsicht zu?

TeilnehmerInnen:
Diann Bauer, Künstlerin und Autorin
Tim Cole, Internet-Publizist und Autor
Peter Hoffmann, Abteilung Sozialpolitik, Arbeiterkammer Wien
Janina Loh, Philosophin (Technik und Medienphilosophie)
Sean Raspet, Künstler und Gründer von non/food

Moderation:
Marlies Wirth, Kuratorin Digitale Kultur, Kustodin Sammlung Design, MAK

Das Gespräch wird auf Englisch geführt.
MAK-Säulenhalle
Eintritt frei
Zeitraum11 Juli 2017
EreignistitelMAK Future Lab: Sehnsucht Arbeit
VeranstaltungstypVortragsreihe, Kolloquium
OrtWien, ÖsterreichAuf Karte anzeigen
BekanntheitsgradLokal