Von Hegel bis Nietzsche: Kurze Einführung in die Philosophie des 19. Jahrhunderts

  • Lois Marie Rendl (Vortragende*r)

Aktivität: VorträgeVortragScience to Public

Beschreibung

Die Philosophie des 19. Jh. ist durch den Positivismus, Materialismus und Naturalismus bestimmt. Gegen Hegels Aufhebung alles Seins in die Logik des Begriffs verweist bereits der späte Schelling in seinen Vorlesungen über die Philosophie der Mythologie und der Offenbarung, die auch Kierkegaard gehört hat, auf die geschichtliche Wirklichkeit als außerlogische Existenz. Nach Hegels Tod erlangte zunächst der Irrationalismus und Pessimismus Schopenhauers große Popularität, an den Nietzsche anknüpfte. Hegels Schule spaltete sich in einen Linken und einen Rechten Flügel. Die anthropologische Wende der Linken, die die geschichtliche Existenz des Menschen ins Zentrum der Religionsphilosophie rückten, wurde durch die historisch-kritische Untersuchung des „Leben Jesu“ von David Friedrich Strauß ausgelöst. Der bedeutendste Vertreter der Hegelschen Linken war Ludwig Feuerbach, der Karl Marx und Friedrich Engels beeinflusste.
Zeitraum23 März 2023
Gehalten amVHS Donaustadt, Österreich

Schlagwörter

  • Geschichte der Philosophie
  • Hegel
  • Marx
  • Kierkegaard
  • Schopenhauper
  • Nietzsche
  • Feuerbach
  • Schelling