„Djevojka sa sela“ – Severina (1998) - 100 Songs – Geschichte wird gemacht

Presse/Medien: Expertenkommentar

Beschreibung

Das Mädchen vom Land – kroatisch: Djevojka sa sela – trug hier hohe schwarze Absätze, weiße Söckchen und leuchtend roten Lippenstift. Sängerin Severina wurde 1972 in der dalmatinischen Hafenstadt Split geboren. Als Jugoslawien dann in den 1990ern blutig zerfiel, wurden die neuen Grenzen durch serbisch-bosnisch geprägten Turbofolk auch kulturell verstärkt. Severina schien hingegen dem neuen kroatischen Selbstverständnis mit westlich orientierter Popmusik Ausdruck zu geben. 1998 entwickelt sich ihr modern-pastoraler Song „Djevojka sa sela“ zur inoffiziellen Hymne der kroatischen Fußball-Nationalmannschaft, die bei ihrem ersten Antreten bei einer Weltmeisterschaft in Frankreich den dritten Platz erkämpfen konnte. Severina wurde später zu einem der wenigen gesamt-post-jugoslawischen Popstars und changierte sowohl musikalisch wie auch mit ihrem Dialekt gerne und mitunter ungeliebt zwischen Westen und Osten. Eine Eigenproduktion des ORF, gesendet in Ö1 von 18.-21. 03. 2024.

Zeitraum24 Apr. 2024

Medienbeiträge

1

Medienbeiträge

  • Titel„Djevojka sa sela“ – Severina (1998)
    Medienbezeichnung/OutletÖ1 ORF Sound
    MedienformatRadio
    Dauer/Länge/Größe16min
    Datum der Veröffentlichung24/04/24
    Beschreibung100 Songs – Geschichte wird gemacht
    Produzent/AutorStefan Niederwieser
    PersonenMiranda Jakiša

Schlagwörter

  • Turbofolk
  • Musik
  • Kroatien