Wege in die Zukunft - Vergesellschaftung junger Menschen in Wien

  • Flecker, Jörg (Projektleiter*in)
  • Astleithner, Franz (Wissenschaftliche*r Projektmitarbeiter*in)
  • Jesser, Andrea (Co-Projektleiter*in)
  • Kazepov, Yuri Albert Kyrill (Co-Projektleiter*in)
  • Kogler, Raphaela (Wissenschaftliche*r Projektmitarbeiter*in)
  • Malschinger, Paul (Wissenschaftliche*r Projektmitarbeiter*in)
  • Mataloni, Barbara (Wissenschaftliche*r Projektmitarbeiter*in)
  • Mijic, Ana (Co-Projektleiter*in)
  • Molina Xaca, Camilo (Wissenschaftliche*r Projektmitarbeiter*in)
  • Neuhauser, Johanna (Co-Projektleiter*in)
  • Parzer, Michael (Co-Projektleiter*in)
  • Petrik, Teresa (Wissenschaftliche*r Projektmitarbeiter*in)
  • Pohn-Lauggas, Maria (Co-Projektleiter*in)
  • Reinprecht, Christoph (Co-Projektleiter*in)
  • Schels, Brigitte Katrin (Co-Projektleiter*in)
  • Schlechter, Maria (Wissenschaftliche*r Projektmitarbeiter*in)
  • Schmidt, André (Wissenschaftliche*r Projektmitarbeiter*in)
  • Steiber, Nadia (Co-Projektleiter*in)
  • Valls Casas, Ona (Wissenschaftliche*r Projektmitarbeiter*in)
  • Vogl, Susanne (Co-Projektleiter*in)
  • Wöhrer, Veronika (Co-Projektleiter*in)
  • Zartler, Ulrike (Co-Projektleiter*in)
  • Rieder, Irene (Projektadministrator*in)

Projekt: Forschungskooperation

Projektdetails

Abstract

Das Forschungsprojekt „Wege in die Zukunft“ ist eine methoden-plurale Längsschnittstudie und wird in den nächsten mindestens 5 Jahren junge Menschen in Wien auf ihrem Lebensweg und ihren Übergängen von der Neuen Mittelschule in weitere Bildungseinrichtungen, in die berufliche Bildung, in arbeitsmarktpolitische Maßnahmen und auf den Arbeitsmarkt begleiten. Durch das Mitverfolgen dieser wichtigen Lebensphase können Möglichkeiten und Hindernisse, bedeutsame Ereignisse und aktives Handeln der Jugendlichen erfasst werden. Im Fokus des Interesses stehen verschiedene, miteinander verbundene Bereiche der Lebensphase Jugend: Bildungssystem und Berufsausbildung, Erwerbsarbeit und Maßnahmen der Arbeitsmarktpolitik, familiäre Beziehungen und soziale Verflechtungen sowie Identitätsbildungsprozesse und jugendkulturelle Dynamiken. Dabei geht es einerseits um Lebensrealitäten in Abhängigkeit von sozialer Herkunft, Bildungserfolg und Arbeitsmarktchancen, sowie andererseits um die entworfene oder versprochene, erhoffte oder befürchtete Zukunft junger WienerInnen. In diesem Eigenprojekt des Instituts für Soziologie kommen alle fachlichen Schwerpunkte des Instituts, wie Migration, Arbeit, Familie, Kultur, Stadt oder soziale Ungleichheit, in einer ganzheitlichen Perspektive zum Tragen.
KurztitelWege in die Zukunft
StatusAbgeschlossen
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende1/12/1631/12/22

Projektbeteiligte

  • Universität Wien (Leitung)
  • Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien
  • Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
  • Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung
  • Stadtschulrat Wien
  • Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds

UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung

2015 einigten sich UN-Mitgliedstaaten auf 17 globale Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) zur Beendigung der Armut, zum Schutz des Planeten und zur Förderung des allgemeinen Wohlstands. Die Arbeit dieses Projekts leistet einen Beitrag zu folgendem(n) SDG(s):

  • SDG 10 – Weniger Ungleichheiten

Fingerprint

Erkunden Sie die Forschungsthemen, die von diesem Projekt angesprochen werden. Diese Bezeichnungen werden den ihnen zugrunde liegenden Bewilligungen/Fördermitteln entsprechend generiert. Zusammen bilden sie einen einzigartigen Fingerprint.