At-Tahbīr fī ʿulūm at-Tafsīr (Verfeinerung der Wissenschaft der Exegese)

Veröffentlichungen: Elektronische/multimediale VeröffentlichungWebpublikation

Abstract

At-Tahbīr fī ʿulūm at-tafsīr (ara.التحبير في علوم التفسير ‚Verfeinerung der Wissenschaft der Exegese‘) ist ein wichtiges Werk der Literaturgattung ʿUlūm al-Qurʾān. Dschalāl ad-Dīn as-Suyūtī (1445–1505), der als einer der wichtigsten muslimischen Gelehrten auf dem Gebiet der ʿUlūm al-Qurʾān gilt, verfasste das al-Itqān fı̄ ʿulūm al-Qurʾān, mit welchem diese Literaturgattung „ihre Vollendung erreichte“. Sechs Jahre zuvor (872/1467)[2] schrieb er sein Buch at-Tahbīr fī ʿulūm at-tafsīr. Hierbei handelt es sich verglichen mit dem Itqān um eine kleinere und weniger berühmte Schrift, die aber eine wichtige Grundlage bzw. Zwischenstufe der Entwicklung der Literaturgattung ʿUlūm al-Qurʾān durch as-Suyūṭī bildet. At-Tahbīr stellt ein Handbuch von 102 Disziplinen zu verschiedenen Aspekten des koranischen Textes dar, in dem as-Suyūṭī das Mawāqiʿ al-ʿulūm fī mawāqiʿ al-nuǧūm von Dschalāl al-Dīn al-Bulqīnī (gest. 1421), welches bereits 52 Koranwissenschaften enthält, um weitere Wissenschaften ergänzt.
OriginalspracheDeutsch
MediumOnline
PublikationsstatusVeröffentlicht - 27 Sep. 2022

ÖFOS 2012

  • 603905 Islam

Zitationsweisen