Die duale Berufsausbildung als Zukunftschance für Europa: Berufliche Ausbildung im Sinne einer präventiven Arbeitsmarktpolitik

Bernhard Riederer

Veröffentlichungen: Sonstige VeröffentlichungSonstiges

Abstract

Gerade die in den letzten Jahren in Europa ansteigende Jugendarbeitslosigkeit bereitet derzeit vielen Nationen große Sorgen. Nicht zuletzt deshalb wurde im Juli 2013 die Europäische Ausbildungsallianz ins Leben gerufen. Diese soll die berufliche Ausbildung verbessern und Jugendlichen den Übergang von
der Ausbildung ins Berufsleben erleichtern. Geringe Jugendarbeitslosigkeit herrscht im europäischen Vergleich vor allem in jenen Ländern vor, in denen das
duale System der Berufsausbildung von großer Bedeutung ist. Dieses unterscheidet sich allerdings von Staat zu Staat in einigen wesentlichen Punkten (z.B. im Grad der Standardisierung der Ausbildung oder im Grad der Spezialisierung der Ausbildungsberufe). Im europäischen Vergleich schneidet das österreichische System der dualen Berufsausbildung aufgrund eines
hohen Grades an Standardisierung, der Erwartungssicherheit garantiert, und eines mittleren Grades an Spezialisierung, der berufliche Flexibilität ermöglicht,
gut ab. Wichtig ist angesichts zukünftiger Herausforderungen am Arbeitsmarkt, dass die duale Ausbildung daran anschließende Weiterbildung − auch im Hochschulbereich − erlaubt. Das österreichische Bildungsmodell hat allerdings in internationalen Bildungsstudien immer wieder offenbarte Schwächen.
Diese werden ebenfalls in der Kritik der Ausbildungsbetriebe an den auszubildenden Lehrlingen sichtbar. Ein wichtiger Ansatzpunkt ist daher die Installation einer präventiv wirkenden Grundausbildung, die den Erwerb von Basiskompetenzen sicher stellt. Diese sollte dazu beitragen die Notwendigkeit später ansetzender (und teurer) Kompensationsmaßnahmen im Fall von Ausbildungsabbrüchen oder Arbeitslosigkeit zu reduzieren.
OriginalspracheDeutsch
PublikationsstatusVeröffentlicht - 9 Mai 2014

Publikationsreihe

ReiheÖGfE Policy Brief
Nummer9'2014
ISSN2305-2635

ÖFOS 2012

  • 504002 Arbeitssoziologie
  • 504005 Bildungssoziologie
  • 504016 Jugendsoziologie
  • 504030 Wirtschaftssoziologie

Zitationsweisen