Intersektionalität und soziale Ungleichheit

Veröffentlichungen: Beitrag in BuchBeitrag in Buch/Sammelband

Abstract

Intersektionalität ist gegenwärtig eines der wichtigsten Konzepte in den Gender Studies und findet auch darüber hinaus immer mehr Anklang. Für eine Soziologie sozialer Ungleichheit ist eine intersektionale Perspektivierung insofern besonders gewinnbringend, als sie den Blick auf die Mehrdimensionalität und Verwobenheit sozialer Kategorien bzw. Ungleichheitsachsen richtet. Eine Schwierigkeit intersektionaler Ansätze besteht jedoch darin, dass diese theoretisch und methodologisch meist unzureichend ausgearbeitet sind und sich häufig auf sehr unterschiedlichen Analyse- und damit Abstraktionsebenen bewegen. Insbesondere aus einer gesellschaftstheoretischen Perspektive wird kritisiert, dass sich die meisten Studien auf die Mikro- bis Mesoebene und damit auf Identitätskonstruktionen oder Fragen von Diskriminierung konzentrieren, während die strukturellen Dimensionen von Intersektionalität vernachlässigt werden.
In dem Beitrag wird nach einer historischen Einführung und einem Überblick über verschiedene Intersektionalitätsansätze eine Konzeption vorgeschlagen, in der die gesellschaftliche Arbeitsteilung als Dreh- und Angelpunkt herangezogen wird, da über diese Grundmuster gesellschaftlich relevanter Ungleichheiten erzeugt werden. Zugleich soll Intersektionalität aber auch den Blick auf die alltäglichen Erfahrungen gesellschaftlicher Ungleichheit schärfen. Anhand eigener empirischer Forschungen zu migrantischer Arbeit in Spanien und Österreich wird gezeigt, dass eine intersektionale Analyse eine differenzierte Analyse von Arbeitsausbeutung ermöglicht, indem die strukturellen Mechanismen und die subjektive Wahrnehmung gesellschaftlicher Ungleichheit wechselseitig aufeinander bezogen werden.
OriginalspracheDeutsch
TitelAktuelle Ungleichheitsforschung
UntertitelBefunde - Theorien - Praxis
Redakteure*innenCornelia Dlabaja, Karina Fernandez, Julia Hofmann
ErscheinungsortWeinheim
Herausgeber (Verlag)Beltz Juventa
Seiten175 - 187
ISBN (Print)978-3-7799-6827-6
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2023

ÖFOS 2012

  • 504001 Allgemeine Soziologie

Zitationsweisen