Interview zum Thema Novellierung des Islamgesetztes: Praxis - Religion und Gesellschaft

Stefan Hammer (Interviewpartner*in), Richard Potz (Interviewpartner*in)

Veröffentlichungen: Elektronische/multimediale VeröffentlichungRadiosendung

Abstract

Religionsbezogene Fragen werden immer mehr, die Kompetenz in der staatlichen Verwaltung dagegen scheint abzunehmen. Das beginnt schon beim Jus-Studium und hat Auswirkungen auf Gesetzgebung und Rechtsprechung. Indizien dafür gibt es viele: Asylwerberinnen und Asylwerber, die konvertiert sind, also zum Beispiel evangelisch geworden sind, berichten, dass sie im Asylverfahren nach katholischen Heiligen gefragt wurden. Der Hausdurchsuchungsbefehl für die sogenannte „Operation Luxor“ basiert auf dem Gutachten eines umstrittenen Islamwissenschaftlers und eines Sachbuchautors über die Muslimbruderschaft. Aus dem Islamgesetz – eigentlich ein Kultusgesetz – könnte mit der geplanten Novelle ein Sicherheitsgesetz werden, das Kultusamt zu einem politischen Amt. Die Anforderungen in Religionsfragen an Verwaltung und Gerichte werden immer höher
OriginalspracheDeutsch
Herausgeber (Verlag)ORF Radio Oe1
MediumOnline
PublikationsstatusVeröffentlicht - 17 Feb. 2021

ÖFOS 2012

  • 505018 Religionsrecht
  • 505026 Verfassungsrecht

Zitationsweisen