Rara-Werke der osteuropäischen Geschichte an der Fachbereichsbibliothek Osteuropäische Geschichte und Slawistik der Universitätsbibliothek Wien

Katharina Heiss, Karoline Hüttl, Petra Momo Machacek, Elisabeth Nemetz, Doris Pinzger

Veröffentlichungen: Beitrag in FachzeitschriftArtikel

Abstract

Die rund 1.500 Rara-Bände der Osteuropäischen Geschichte an der Fachbereichsbibliothek Osteuropäische Geschichte und Slawistik stam­men haupt­säch­lich aus zwei zu Beginn des 20. Jahrhunderts ange­kauf­ten Privatbibliotheken. Es sind dies die Bibliothek Vasilji Alekseevic Bil’basov und die Bibliothek der pol­ni­schen Adelsfamilie Jodko. Ein Schwerpunkt der im Rahmen einer Projektarbeit des Universitätslehrgangs Library and Information Studies 2010/11 ent­stan­de­nen Arbeit war die Über­prü­fung und gege­be­nen­falls Ergänzung der biblio­gra­phi­schen Datensätze die­ser Rara-Werke. Die Katalogdaten wur­den dabei um Angaben zur Ausstattung erwei­tert. In Form von loka­len Holdings im Verbundssystem Aleph 500 wurde Bemerkenswertes wie z.B. Umschlaggestaltung, Provenienzindikatoren, Besonderheiten (z.B. Illustrationen, Druckermarken, Marginalien, frü­here Signaturen, hand­schrift­li­che Besitzvermerke und -stem­pel) ver­merkt und für die BenutzerInnen der Bibliothek sicht­bar gemacht. Zusätzlich beschrieb jede der Projektmitarbeiterinnen fünf aus­ge­wählte Zimelien näher.
Titel in ÜbersetzungRare books on Eastern European history at the East European history and Slavonic Studies Library of the Vienna University Library
OriginalspracheDeutsch
Seiten (von - bis)466-478
FachzeitschriftMitteilungen der Vereinigung österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare
Jahrgang66
Ausgabenummer3/4
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2013

ÖFOS 2012

  • 508003 Bibliothekswissenschaft

Zitationsweisen