Sind narrative Schemata ›sinnlose‹ Strukturen? Oder: Warum bei höfischen Romanen Langeweile das letzte Wort hat und wieso Seifrit das bei seinem Alexander nicht wusste

Florian Kragl

Veröffentlichungen: Beitrag in BuchBeitrag in Konferenzband

OriginalspracheDeutsch
TitelHistorische Narratologie - Mediävistische Perspektiven
Redakteure*innen Harald Haferland, Matthias Meyer
ErscheinungsortBerlin
Herausgeber (Verlag)Walter de Gruyter
Seiten307-337
Seitenumfang31
ISBN (Print)978-3-11-022625-6
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2010

Publikationsreihe

ReiheTrends in Medieval Philology
Band19
ISSN1612-443X

ÖFOS 2012

  • 602014 Germanistik

Zitationsweisen