Verschmutztes Grundwasser mit Nano-Eisen sanieren

    Veröffentlichungen: Elektronische/multimediale VeröffentlichungWebpublikation

    Abstract

    Perchlorethylen heißt eines der häufig verwendeten Lösungsmittel, das sich durch Beton und Gummidichtungen frisst und so den Boden verschmutzt. Verwendet wird es in erster Linie zur chemischen Reinigung von Kleidung sowie zur Entfettung von Metallen. Eine neue Methode zur Sanierung des Grundwassers, z.B. unter Putzereien, die das aufwändige und kostenintensive Abpumpen und Reinigen von verschmutztem Wasser auf lange Sicht ersetzen soll, erforschen Thilo Hofmann und sein Team am Department für Umweltgeowissenschaften in Kooperation mit dem Austrian Institute of Technology (AIT). Die kleinen Hoffnungsträger, die Großes versprechen: Nano-Eisenpartikel.
    OriginalspracheDeutsch
    PublikationsstatusVeröffentlicht - 2011

    ÖFOS 2012

    • 105303 Hydrogeologie
    • 104023 Umweltchemie
    • 105105 Geochemie
    • 105904 Umweltforschung

    Zitationsweisen