Kinderbetreuungsgeld: Evaluierung einer familienpolitischen Maßnahme

Christiane Rille-Pfeiffer (Editor), Olaf Kapella (Editor)

Publications: BookCollection

Abstract

Mit Januar 2002 löste das Kinderbetreuungsgeld in Österreich die bis dahin geltende Karenzgeldregelung ab. Mit der Einführung dieser familienpolitischen Maßnahme vollzog die österreichische Familienpolitik einen Paradigmenwechsel: Weg von einer Versicherungsleistung, die auf einer Erwerbstätigkeit aufbaut, hin zu einer Familienleistung, die unabhängig von einer Erwerbstätigkeit zusteht.

Im Zuge seiner interdisziplinären Evaluierungsstudie hatte das Österreichische Institut für Familienforschung die einmalige Gelegenheit, die Einführung einer neuen familienpolitischen Maßnahme in unterschiedlichen Phasen mittels zahlreicher qualitativer und quantitativer Studien zu begleiten und zu evaluieren. Der zusammenfassende Projektbericht liegt nun in Form dieser Publikation vor und orientiert sich an den folgenden Zielen der familienpolitischen Maßnahme:

- Erhöhung der Wahlfreiheit und Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Erwerb
- Positive Impulse für das Erwerbsleben von Frauen und die Förderung des Wiedereinstiegs
- Erhöhung der Beteiligung von Vätern an der Kinderbetreuung
- Beitrag zur Armutsvermeidung
- Kinderbetreuungsgeld als Beitrag zur Förderung des generativen Verhaltens.
Original languageGerman
Place of PublicationInnsbruck - Wien - Bozen
PublisherStudienVerlag
Number of pages360
ISBN (Print)978-3-7065-4389-7
Publication statusPublished - Jan 2007

Publication series

SeriesÖIF Schriftenreihe
Number15

Austrian Fields of Science 2012

  • 504011 Genealogy

Cite this